Kostenübernahme für Ihr Peristeen®

Kostenübernahme für Ihr Peristeen®-System

Finden Sie heraus, welche Kosten Ihre Krankenkasse ggf. übernimmt und welche Rechte Sie als Versicherter haben.

Rechte und Erstattung

Erfahren Sie hier, welche Rechte Sie als Versicherter haben und was es bei der Rezeptausstellung für Ihren Arzt zu beachten gibt.

Als Versicherter einer gesetzlichen Krankenversicherung haben Sie nach dem Sozialgesetzbuch Fünftes Buch (SGB V) Anspruch auf die Versorgung mit Hilfsmitteln. Dazu gehören auch Ihre Produkte der transanalen Irrigation. Um Peristeen® über die gesetzliche Krankenkasse verschrieben zu bekommen, wenden Sie sich an Ihren behandelnden Arzt. Dieser wird Ihnen ein entsprechendes Rezept ausstellen, soweit die Voraussetzungen für eine Verordnung erfüllt sind.

Die Voraussetzungen für eine Verordnung sind erfüllt, wenn:

  • ein direkter Zusammenhang mit der Behandlung einer Krankheit vorliegt,
  • neben der Stuhlinkontinenz schwere Funktionsstörungen vorliegen, die ohne das Hilfsmittel zu Schädigungen wie Dekubitus oder Dermatose führen würden,
  • der Anwender die Stuhlabgabe nicht kontrollieren und sich auch nicht bemerkbar machen kann,
  • das allgemeine Grundbedürfnis am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen, durch den Einsatz des Hilfsmittels erfüllt werden kann,
  • keine medizinischen Gründe gegen eine Anwendung des Produkts sprechen.

Das Peristeen®-System ist ein freiverkäufliches, aber dennoch mit Rezept voll erstattungsfähiges Produkt. Sofern Sie nicht insgesamt von Zuzahlungen befreit sind, müssen Sie für Ihre Produkte der transanalen Irrigation höchstens die gesetzliche Zuzahlung von zehn Euro monatlich leisten.

Ihre freie Wahl über einen Leistungserbringer

Krankenkassen schließen Verträge mit sogenannten sonstigen Leistungserbringern, also Sanitätshäusern oder Nachversorgungsunternehmen, ab. Diese Verträge regeln die Belieferung und die Beratung hinsichtlich der Auswahl der erforderlichen und passenden Produkte. Weiterhin werden die Anleitung zur Verwendung sowie die weitere Betreuung, z. B. zur Vermeidung oder Versorgung von Komplikationen, etwa in Form von Hausbesuchen durch speziell ausgebildete Pflegefachkräfte geregelt. Eine Liste der Vertragspartner erhalten Sie von Ihrer Krankenkasse. Unter den Vertragspartnern Ihrer Krankenkasse können Sie frei wählen und auch jederzeit kostenfrei wechseln.

Hinweise für Ihre Rezeptausstellung

Alle Peristeen®-Produkte sind Hilfsmittel. Die Verordnung muss daher immer auf einem Hilfsmittelrezept oder einem separaten allgemeinen Rezept erscheinen. Auf einem allgemeinen Rezept sollten immer die Ziffer „7“ (Hilfsmittel) und die Patientendaten eintragen werden. Die namentliche Verordnung eines Produkts ist möglich. Aus abrechnungstechnischen Gründen können nicht mehr als drei Produkte pro Rezept verordnet werden. Wichtig: Auf dem Rezept ist ein Hinweis auf den Verordnungsgrund anzugeben, z. B. Diagnose Obstipation bzw. Stuhlinkontinenz.

So wird das Rezept für die Erstverordnung von Peristeen® Anale Irrigation ausgefüllt:

  • Ein Kreuz (×) bei Gebührenpflichtig
  • Eine ausgeschriebene »7« bei Hilfsmittel
  • Der Versorgungszeitraum
  • Produktname und -menge
  • Die Diagnose: z. B. Darmentleerungsstörungen

Nutzungsdauer
Kontrolleinheit und Deckel: 90 Anwendungen
Wasserbehälter: 15 Anwendungen
Rektalkatheter: Einmalprodukt

So wird das Rezept im 1. und 3. Versorgungsquartal (bei Irrigation jeden zweiten Tag) ausgefüllt:

  • Ein Kreuz (×) bei Gebührenpflichtig
  • Eine ausgeschriebene »7« bei Hilfsmittel
  • Der Versorgungszeitraum
  • Produktname und -menge
  • Die Diagnose: z. B. Darmentleerungsstörungen

Nutzungsdauer
Kontrolleinheit und Deckel: 90 Anwendungen
Wasserbehälter: 15 Anwendungen
Rektalkatheter: Einmalprodukt


So wird das Rezept im 2. und 4. Versorgungsquartal (bei Irrigation jeden zweiten Tag) ausgefüllt:

  • Ein Kreuz (×) bei Gebührenpflichtig
  • Eine ausgeschriebene »7« bei Hilfsmittel
  • Der Versorgungszeitraum
  • Produktname und -menge
  • Die Diagnose: z. B. Darmentleerungsstörungen

Nutzungsdauer
Wasserbehälter: 15 Anwendungen
Rektalkatheter: Einmalprodukt

To top