Häufig gestellte Fragen

Lesen Sie weiter, um sich die Antworten auf die häufigsten gestellten Fragen über Peristeen® anzeigen zu lassen.

Peristeen® – FAQ

Bitte lesen Sie vor der Anwendung von Peristeen® sorgfältig die beiliegende Gebrauchsanweisung. Vor dem Anpassen Ihrer Routine sollten Sie zudem Rücksprache mit Ihrer medizinischen Fachkraft halten.

Auch wenn Sie mit Peristeen® zurechtkommen und sich über gute Ergebnisse freuen, treten ab und zu Fragen auf. Wenn Ihre Frage hier nicht beantwortet wird, können Sie sich immer unter der folgenden Telefonnummer an Coloplast® aktiv wenden: 0800 516 70 08. Unsere kompetenten Berater haben schon vielen Anwendern von Peristeen® geholfen. Zögern Sie also nicht, uns zu kontaktieren.

F: Sollte ich vor oder nach der Anwendung essen?
A: Es gibt keine feste Regel. Es kann sinnvoll sein, nach dem Essen 20 bis 30 Minuten zu warten, da eine Irrigation mit vollem Bauch unangenehm sein könnte. Hilfreich ist es auch, eine Zeit für Ihre Irrigation festzulegen und diese einzuhalten. Passen Sie die Irrigation Ihrem Tagesablauf und Ihren bisherigen Abführgewohnheiten an.

F: Was sollte ich tun, wenn das Irrigationswasser und/oder der Stuhl nicht rauskommen?
A: Vielleicht sind Sie dehydriert und Ihr Darm hat das Irrigationswasser aus diesem Grund absorbiert. Warten Sie einen Tag und versuchen Sie es um die gleiche Zeit noch einmal. Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Ihre medizinische Fachkraft, sollte dieses Problem nochmals auftreten.

F: Wie lange sollte die Irrigation dauern?
A: Das ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Im Durchschnitt dauert die Irrigation zwischen 30 und 45 Minuten. Dies kann aber variieren. Denken Sie daran, die benötigte Zeit im Tagebuch zu notieren. Im Laufe der Zeit werden Sie herausfinden, wie lange es bei Ihnen normalerweise dauert. Wichtig: Führen Sie die Irrigation nicht unter Zeitdruck durch und lassen Sie sich Zeit. Das Coloplast® aktiv Team kann Ihnen helfen, eine erfolgreiche Irrigation zu erkennen. Weitere Informationen erhalten Sie von einem unserer Berater unter der Telefonnummer ​0800 516 70 08.

F: Ich bekomme manchmal Krämpfe während der Irrigation – ist das normal?
A: Krämpfe können ein Anzeichen für zu kaltes Wasser sein. Sie können aber auch darauf hindeuten, sich der Darm anfängt, sich zusammenzuziehen, was ein positives Zeichen ist. Versuchen Sie, langsamer zu pumpen. Oder unterbrechen Sie den Vorgang für einige Minuten und beginnen Sie wieder, wenn die Krämpfe verschwunden sind. Warten Sie nach den Mahlzeiten 20 bis 30 Minuten, um sicherzugehen, dass Ihr Magen nicht gefüllt ist. Entleeren Sie in jedem Fall vor der Irrigation die Blase. Die Krämpfe lassen häufig nach, wenn Sie sich besser an die Behandlung gewöhnt haben. Sie sollten zudem keinesfalls intensiv oder schmerzhaft sein. Ist dies der Fall, wenden Sie sich bitte unverzüglich an Ihre medizinische Fachkraft.

F: Was ist, wenn sich mein Darm zwischen den Irrigationsvorgängen entleert?
A: Dies kann an einer mangelhaften Entleerung liegen, die in Folge von Verstopfung oder
hartem Stuhl auftritt. Möglicherweise müssen Sie länger auf der Toilette bleiben, um sicherzustellen, dass das gesamte Wasser ausgetreten ist und Sie Ihren Darm ausreichend geleert haben. Das Team von Coloplast® aktiv kann Sie gerne beraten.

F: Sollte ich Medikamente zur Darmentleerung (wie Abführmittel) einnehmen?
A: Sie sollten weiterhin die vom Arzt verschriebene Medikation anwenden. Wenden Sie sich in jedem Fall an Ihren Arzt, wenn Sie die Medikation ändern möchten.

F: Wie vermeide ich, dass sich Ablagerungen in den Schläuchen bilden?
A: Verwenden Sie keine Zusätze zum Wasser. Wechseln Sie während der Irrigation nur zwischen dem Ballon- und dem Wassersymbol hin und her. Drehen Sie den Drehknopf nicht über die unteren Symbole, da sich dann das Rücklaufschutzventil öffnet und Wasser aus dem Darm ins System zurücklaufen kann. Achten Sie darauf, dass Sie die Schläuche richtig trocknen. Hängen Sie die Steuereinheit dafür über die Badezimmerarmatur, wobei die Schläuche nach unten hängen müssen.

To top