Bob: Mein Leben hat sich durch Peristeen® grundlegend verändert

Bob: Peristeen® hat mein Leben verändert

Bevor Bob für seine Darmirrigation Peristeen® verwendete, hatte er schon viele andere Lösungen ausprobiert. Doch nichts half. Umso mehr war Peristeen® für ihn ein echter Durchbruch; Bob hatte das Gefühl, als würde ihm eine riesige Last von den Schultern genommen.

„Peristeen® hat mein Leben völlig verändert”

Vor Peristeen® hatte Bob häufig Angst vor unkontrolliertem Stuhlverlust. Er sagt, ihm wurde eine riesige Last von den Schultern genommen und er kann nun wieder spontaner sein. Sein Ratschlag für neue Anwender: Man muss bereit sein, seine Routine anzupassen, damit man die bestmöglichen Ergebnisse erzielen kann.

Es dauerte eine Weile, bis Bob mit Peristeen gleichbleibende Ergebnisse erzielen konnte. Doch irgendwann konnte er mit der Feinabstimmung seiner Routine starten. Unter Anleitung seiner Pflegefachkraft experimentierte er mit der Wassermenge: Er begann mit 500 ml und steigerte sich dann von Mal zu Mal, bis er das Gefühl hatte, dass sein Darm wirklich entleert war. Darüber hinaus probierte er, die Irrigation nicht mehr täglich, sondern jeden zweiten Tag durchzuführen.

Bob erzählt: „Man muss einfach alles Mögliche ausprobieren. Ich habe meine Verletzung jetzt schon so lange, dass ich inzwischen ein paar Tricks kenne. In der Anfangszeit ist bei mir oft mal was danebengegangen. Da denkt man dann: Wie soll ich das bloß alles wieder sauber kriegen? Aber dann habe ich einfach etwas Toilettenpapier genommen und mich um das Schlamassel gekümmert.”

Diese positive Einstellung ist der Schlüssel zu Bobs Erfolg: „Wenn eine ungewollte Darmentleerung auftritt, hast du zwei Möglichkeiten: Du kannst aufgeben oder du kannst dich säubern und einfach weitermachen. Ich sage mir einfach immer wieder: Morgen könnte der beste Tag meines Lebens sein. Mein Leben ist jetzt so viel einfacher, weil mir nicht immer der Gedanke im Hinterkopf herumschwirrt, dass mir ein Missgeschick passieren könnte.”

To top